St. Blasien

Die Stadtgeschichte beginnt um 80 v. Chr mit dem BAu einer befestigten Keltensiedlung auf dem heutigen Münsterhügel. Schriftlich wird der Name Basilea erstmals 374 erwähnt.

Sehenswürdigkeiten

  • Münsterplatz mit Münster (Fassade Hl. Georg und Martin)– Pfalz (Aussichtspunkt)
  • Markplatz– Rathaus mit Wappen der Bündnispartner von 1501
  • Barfüsserkirche (Historisches Museum Basel)
  • Leonhardskirche (bedeutendste Hallenkirche am Oberrhein)
  • St. Alban-Tal, mit dem romanischen Kreuzgang
  • St. Alban-Tor – Bestens erhaltene Altstadt mit Zunft-, Handwerker- und Bürgerhäusern– Kunstmuseum

Wissenswertes

Im 8. Jahrhundert wird Basel Bischofssitz. Die Fürstbischöfe sind sowohl geistliches als auch weltliches Oberhaupt der Stadt. Immer wieder versuchen die Habsburger vergeblich, die Stadt Basel zu ihrer Residenzstadt zu machen.
Die blühende Papierproduktion sorgt gemeinsam mit der Universität Basel dafür, dass die Stadt für die Buchdrucker attraktiv wird.
Dadurch bildet sich ein Kreis von berühmten Gelehrten, die hier ihre Werke drucken lassen. Dazu gehören zum Beispiel Erasmus von Rotterdam, Sebastian Brant oder Paracelsus. Heute ist die Stadt ein Zentrum der Life Sciences sowie der chemisch-pharmazeutischen Industrie.
Große Messen wie die Uhren- und Schmuckmesse „Baselworld“ oder die größte Kunstmesse der Welt, die “Art Basel“, haben Basel in der ganzen Welt bekannt gemacht.